NEU: ab dem 1.7. können tunesische Dokumente für die Verwendung in Deutschland legalisiert werden

Sie haben sich in Tunesien scheiden lassen, geheiratet, eine Immobilie erworben oder ein Unternehmen gegründet? All diese Prozesse sind mit amtlichen Behördengängen in Tunesien verbunden. Ganz gleich ob Sie einen tunesischen Ehevertrag oder einen Eintrag ins Grundbuch erhalten haben: um im deutschen Rechtsverkehr agieren zu können, müssen die Dokumente in Deutschland anerkannt werden. Beispielsweise können Scheidungsbeschlüsse oder Vaterschaftsanerkennungen nur durch einen amtlichen Nachweis in Deutschland erfolgen. Sind Sie etwa geschieden, kann eine neue Eheschließung nur durch den amtlichen Scheidungsnachweis in Deutschland durchgeführt werden. Im Falle einer Unternehmensgründung und der Anzeigepflicht in Deutschland ist es erforderlich, den tunesischen Handelsregistereintrag dem deutschen Finanzamt vorzulegen. Doch wie läuft das Prozedere?

Neu ist, dass das Auswärtige Amt in Tunesien Dokumente legalisieren kann

Seit dem 1.7. bleibt den Bürgern ein komplizierter Behördengang in Tunesien erspart. Denn von nun an können amtliche Dokumente im Auswärtigen Amt in Tunis legalisiert – und für den hiesigen Rechtsverkehr brauchbar gemacht werden. Wie läuft nun das Ganze ab? 

Zu unterscheiden ist, ob es sich um Dokumente aus der tunesischen Verwaltung, oder ob es sich um Gerichtsbeschlüsse und Urteile handelt. Je nachdem, sind unterschiedliche Behörden für die Legalisierung zuständig. 

Dokumente aus der tunesischen Verwaltung

Zunächst ist ein behördliches Verfahren vor dem Gouvernorat erforderlich. Dies erfolgt entweder durch einen Vor-Ort Termin, oder durch eine Bevollmächtigung eines Angehörigen. Sodann ist Ministerium für auswärtige und konsularische Angelegenheiten für die Bearbeitung zuständig:

Anschrift:

Ministère  des Affaires Étrangères

Avenue de la Ligue Arabe, Nord HIlton, 1002 Tunis- Belvedère

Gerichtsurteile und Beschlüsse 

Handelt es sich hingegen um Gerichtsurteile und Beschlüsse, so ist zunächst das zuständige Gericht in Tunesien verantwortlich, die Dokumente auszustellen. Sodann müssen die Unterlagen vor dem Justizministerium legalisiert werden

Anschrift:

Ministère  de la Justice

Bd. Bab Bénat

1006 Tunis – La Kasbah

In einem dritten Schritt wird eine Apostille von dem Tunesischen Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten erteilt (Anschrift s.o.) 

Nun müssen die Dokumente von einem vereidigten Dolmetscher übersetzt werden.

Auswärtiges Amt in Tunis

Erst jetzt kann ein Termin beim Auswärtigen Amt eingeholt werden. Die Kontaktanfrage erfolgt über VFS Global unter folgendem Link:

https://visa.vfsglobal.com/tun/en/deu/legalization

Viele unserer Mandanten sind im europäischen Ausland wohnhaft und haben nicht die Möglichkeit, spontan die Reise nach Tunesien aufzunehmen. Ferner ändert sich aufgrund der Covid-19 Pandemie die Lage in Tunesien jeden Tag auf Neue. Falls Sie in Deutschland wohnhaft sind und keine Möglichkeit haben, den Legalisierungsprozess wahrzunehmen, können Sie die Rechtsanwaltskanzlei Louati Legal mit der Durchführung der Legalisierung bevollmächtigen. Gerne helfen wir Ihnen bei diesem Verfahren.

Foto : @shutter/Jo Shutter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top